Königspalme

Die Königspalme (Roystonea regia) gilt als die am häufigsten kultivierte Zierpflanze weltweit.
Ursprünglich in Kuba beheimatet, wo sie Hügel und Täler besiedelt, gibt es auch Populationen in Mexiko, Florida und der Karibik. Sie hat es in viele tropische und subtropische Botanische Gärten und Parklandschaften der Welt geschafft.

Steckbrief

Eine Königspalme
Königspalme by Daniel Tobias

Roystonea regia

  • Verbreitungsgebiet: Kuba, USA, Mexico, Zentralamerika
  • Wuchshöhe: 20 bis max. 34 Meter
  • Temperaturbereich: tropisch bis subtropisch, nicht winterhart
  • Standort: sonnig
  • Nutzung: Früchte als Schweinefutter. Holz und Blätter zum Bauen von Hütten. Beliebte Zierpflanze in Parks und Botanischen Gärten weltweit.

Aussehen

Diese 20 bis 30 Meter hohe Palme besitzt auf ihrem Schopf etwa 15 lange Palmwedel, welche bis zu 4 Meter lang werden können. Das letzte Stück des Stammes, der Schaft, sitzt direkt unter den Blättern, ist grün und glatt. Er gibt der Palme ein erhabenes Aussehen. Der verholzte Stamm darunter ist sehr glatt und hat eine gräulich-weiße Farbe. Direkt unter dem grünen Schaft hat der Stamm eine Verdickung. Die Blütenstände der Palme sind weiß-rosa. Die Blüten werden von Bienen und Fledermäusen bestäubt. Die Früchte sind rundlich und nicht sehr groß. Sie sind erst grün, dann werden sie rot und anschließend schwarz.



Vier Königspalmen in einer Reihe
Vier Roystonea regia in einer Reihe auf Hawaii by Forest & Kim Starr

Herkunft

Die Königspalme ist die Nationalpflanze Kubas, weswegen sie in anderen Sprachen Kubanische Königspalme genannt wird, im Englischen Cuban royal palm und auf Kuba palma real oder palma criolla.
Als weiterer wissenschaftlicher Name war lange Roystonea elata in Gebrauch, ist aber mittlerweile obsolet.

Das Holz und die Palmwedel werden als Baumaterial benutzt, die Früchte der Palme finden Verwendung als Tierfutter und in traditioneller Medizin. Sie spielt auch eine Rolle in der auf Kuba ansässigen Religion Santería, wo sie mit heiligen Wesen in Verbindung gebracht wird. Die Früchte werden von Vögeln und Fledermäusen gegessen, welche die Samen der Pflanze verbreiten.



Anzucht der Königspalme

Die Anzucht der Königspalme ist ganzjährig in der Wohnung möglich. Die Samen brauchen es recht warm und sie lassen sich etwas Zeit, bis Sie keimen. Haben Sie also etwas Geduld bei dieser tropischen Pflanze.
Bevor die Palmensamen eingepflanzt werden, sollten Sie mit Sandpapier leicht angeraut werden und über Nacht in lauwarmem Wasser einweichen. Die Samen werden dann, etwa einen halben Zentimeter tief, in feuchtes Kokossubstrat getan.
Für eine erfolgreiche Keimung brauchen die Samen eine Temperatur zwischen 22° und 25° Celsius. Nach 8 bis 16 Wochen sollten die ersten jungen Triebe hervorkommen. Es kann auch schon mal länger dauern, geben Sie die Samen nicht so schnell auf.
Diese Palme ist nicht winterhart. Die Königspalme sollte es immer schön warm haben.



Königspalme Steckbrief Teilen